Das Münchner Unternehmenssteuerforum widmet sich der Förderung des Steuerrechts, insbesondere durch steuerwissenschaftliche Fachdiskussionen zwischen Repräsentanten der Richterschaft, der Finanzverwaltung und der Wissenschaft sowie Experten aus der Wirtschaft und der steuer- und rechtsberatenden Berufe.

Unsere nächste Veranstaltung findet statt zum Thema:

Erbschaftsteuerreform 2016

am 26. Oktober 2016 um 17:30 Uhr im
Literaturhaus München
Salvatorplatz 1
80333 München



Nach langem Ringen haben sich Bundesregierung und Länder vergangene Woche auf die letzten offenen Details der Erbschaftsteuerreform verständigt. Das Gesetz soll rückwirkend zum 1. Juli 2016 in Kraft treten. Die Änderungen sind zwar nicht so belastend für den Steuerpflichtigen, wie zum Teil befürchtet wurde. Trotzdem ergeben sich für Unternehmensnachfolgen bedeutende Änderungen. Dies gilt insbesondere für Abgrenzung von begünstigtem Vermögen und Verwaltungsvermögen, die zukünftig konsolidiert zu erfolgen hat. Profitieren kann der Steuerpflichtige ggf. von dem neuen Abschlag für Familienunternehmen und den weitergehenden Stundungs- und Reinvestitionsmöglichkeiten bei der Übertragung von Todes wegen.
Erwerber von Großvermögen müssen sich darauf einstellen weitere Prüfungen (Verschonungsbedarfsprüfung) bestehen zu müssen, um in den Genuss der Steuerfreistellung zu gelangen. Über all dem schwebt zudem schon wieder das Gespenst der Verfassungswidrigkeit, nicht zuletzt mit Rücksicht auf das geplante rückwirkende Inkrafttreten.

Diesen und anderen Aspekten widmet sich das 20. Münchner Unternehmenssteuerforum. Zu Beginn der Veranstaltung wird zunächst Herr OAR Wilfried Mannek (Finanzministerium NRW) aus Sicht der Finanzverwaltung wesentlichen Punkte der Reform darstellen und beleuchten. Anschließend wird Herr Prof. Dr. Frank Hannes (Flick Gocke Schaumburg) aus Sicht der Beraterschaft weitere Aspekte analysieren und Stellung zu den Ausführungen des ersten Referats nehmen.

Die Thesen und Fragestellungen der beiden Einführungsreferate werden sodann unter der Leitung von Prof. Dr. Georg Crezelius (Linklaters LLP) mit den Referenten und Dr. Stephan Viskorf (P+P Pöllath + Partners) diskutiert.

Teilnehmer:
Prof. Dr. Frank Hannes (FGS)
OAR Wilfried Mannek (Finanzverwaltung NRW)
Dr. Stephan Viskorf (P+P Pöllath + Partners)

Leitung:
Prof. Dr. Georg Crezelius (Linklaters)

Im Anschluss an die Podiumsdiskussion (ca. 19:30 Uhr) laden wir Sie zu einem Imbiss ein

Informationen zu den vergangenen Veranstaltungen finden Sie hier


Für Mitglieder des Vereins besteht die Möglichkeit, über die Teilnahme an der Veranstaltung eine qualifizierte Bescheinigung zur Vorlage bei der Rechtsanwaltskammer zu erhalten (§ 15 FAO). Weiterhin bitten wir zu beachten, dass wir die Vortragsunterlagen der Referenten in Zukunft nur noch unseren Mitgliedern auf Nachfrage unter info@muenchner-ustf.de" zur Verfügung stellen. Den Mitgliedsantrag finden Sie hier.

Wir freuen uns auf Ihre Zusage!